WordPress Webdesign

10. Mai 2022

WordPress-Webdesign eignet sich besonders gut, wenn du dich mit einer hochprofessionellen Gesamtoptik hervorheben und gleichzeitig eine einfache und intuitive Bedienung und Bearbeitung deiner Inhalte haben möchtest.

Vor allem für kleinere Unternehmen, die in der Regel kein großes Marketing-Budget haben, ist es wichtig, dass sie die eigene WordPress-Website nach Übergabe selbst bedienen und warten können. Der Schlüssel zu einem nachhaltigen Erfolg in der Online-Welt besteht darin, dass du die Möglichkeit hast, neue Ideen zu testen, Dinge zu ändern, wenn sie nicht so gut funktionieren und dein Geschäft weiterzuentwickeln. Du möchtest nicht, dass dein Online-Business an die kurze Leine gelegt wird und hier ist der Grund warum:

Deine WordPress-Website ist der Eckpfeiler für deine Online-Marketing-Bemühungen. Dein primäres Werkzeug, um Leads (Kontakte) zu gewinnen, Vertrauen aufzubauen und um zu verkaufen. Deine Website ist so etwas wie ein Schweizer-Messer im Online-Marketing, d.h. viele Tools im Köcher, die bei Bedarf schnell ausgepackt werden können.

3 Elemente, die jeder WordPress-Website helfen Kunden zu gewinnen.

Es gibt viel, was zum Aufbau einer guten Website gehört. Es geht nicht nur darum, eine Domain zu kaufen, einen zufälligen Host zu bekommen, WordPress zu installieren und ein WordPress-Webdesing auszuwählen, das cool aussieht. Wenn du es dabei belässt, dann hast du eine Website, die leider nicht fit fürs Online-Business ist. Du musst planen, um die Dinge richtig zu machen. Du brauchst eine Strategie, was bedeutet, dass du das Gesamtbild betrachtest und nicht nur die kleinen Teile für sich allein.

Online-Business-Coaching Kristina Brandstetter

Also, auf was kommt es an?

Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort. Es gibt jedoch einzelne Elemente, die jeder Website helfen 1) von den richtigen Personen gefunden zu werden 2) eine vertrauensvolle Beziehung zu diesen Personen aufzubauen und 3) zu verkaufen.

Was konkret meine ich jetzt damit?

1) Deine WordPress-Website sollte von deiner Zielgruppe in der Google-Suche gefunden werden:

Deine Website sitzt nicht nur im Internet, sondern sie muss auch von deiner Zielgruppe gefunden werden. Dafür gibt es unterschiedliche Taktiken wie beispielsweise Suchmaschinenoptimierung oder bezahlte Werbung auf Google und Social Media. In erster Linie solltest du dich darauf konzentrieren, dass deine WordPress-Website ohne dafür zu bezahlen gefunden wird. Sorge dafür, dass Suchmaschinen zu deinen besten Freunden werden, denn wenn diese einmal angelaufen sind, spülen sie dir immer weiter neue Leute auf deine Website, die sich dann für deinen Newsletter eintragen. Easy Peasy!

Obwohl nicht ganz, denn es wird nicht von heute auf morgen laufen (nix mit über Nacht reich werden, sorry). Aber es macht Spaß und es lohnt sich zu 100%. Sieh es so als würdest du einen Marathon laufen.

Früher oder später wirst du aber auch einmal einen Sprint hinlegen müssen. D.h. es wird dir nicht erspart bleiben bezahlte Werbung zu schalten. Aber bis das es so weit ist, sorgen wir dafür, dass deine Website alles hat, was sie braucht, um so viele Website-Besucherinnen wie möglich in zahlende Kunden umzuwandeln.

Merke dir an dieser Stelle: mehr Website-Traffic ist vor allem in der Anfangsphase nicht immer das ist, was du brauchst. Lerne das, was du hast, besser und effektiver zu nutzen.
Branding-Works-Business-Fotografie-So-holst-du-den-groessten-Business-Benefit-aus-deiner-Fotostrecke

Ich gebe dir ein Beispiel: Angenommen 100 Personen besuchen deine Website an einem bestimmten Tag und 5 davon melden sich für deinen Newsletter an. Dann hast du eine Conversion-Rate von ca. 5%. Wenn du möchtest, dass sich 10 Personen pro Tag registrieren, dann solltest du in einem ersten Schritt ein paar Dinge auf deiner Website optimieren wie beispielsweise bessere Texte schreiben, dein Opt-In-Angebot (Leadmagnet, Freebie) überarbeiten, eine Lightbox testen, etc.

2) Mit WordPress-Webdesign eine vertrauensvolle Beziehung zu Website-Besuchenden aufbauen

Kennst du den Spruch: „Facts tell, emotions sell“. Wenn Website-Besuchende das erste Mal auf deiner Verkaufsseite landen, werden sie sich innerhalb weniger Sekunden einen ersten Eindruck verschaffen. Sie verarbeitet das was sie sehen sowohl emotional als auch kognitiv und können so sofort entscheiden ob sie sich angesprochen fühlen oder nicht. „Das ist mir sympathisch oder nicht“ hängt ab von Webdesign, Farbe, Schriftarten, Text und Tonalität sowie deinen Fotos.

Individuelles WordPress-Webdesign nach deinen Wünschen und Farben

Bevor du eine Webdesingerin oder einen Websdesigner beauftragst: Erwarte nicht, dass ein Webdesigner deine Gedanken lesen kann, sondern kommuniziere klar und präzise. Ich rate dir visuelle Referenzen zu verwenden, indem du Screenshots von anderen Websites machst, die dir gefallen. Sei aber keine Nachahmerin / kein Nachahmer, sondern lass dich inspirieren und entwickle daraus dein eigenes Ding.

Die emotionale Wirkung Farben solltest du nicht unterschätzen.

Sieh es so: „ein Leben ohne Farben ist wie ein Leben ohne Liebe. Genau wie bei der Liebe, ist es ratsam Farben zu wählen, die zu deinem Unternehmen passen und wenn möglich dabei zu bleiben ;-).“

Entscheide dich für eine Farbästhetik. Sie trägt enorm zu einem schnellen Wiedererkennungswert bei, weckt positive Emotionen, verstärkt deine Markenbotschaft und beeinflusst die Beziehung der Kunden zu deiner Marke und die Botschaft, die sie daraus ziehen.

So findest du das richtige Farbkonzept für dein Worpdress-Webdesign
  1. Wähle eine Farbe, die den Stil deines Unternehmens unterstreicht.
    Bsp. Blau = Ruhe, Vertrauen, Intelligent. Gelb = Fröhlichkeit, Hoffnung, Spontanität.
  2. Geh Online und suche beispielsweise auf Pinterest nach Bildern mit dieser Farbe
    Bsp. „Blau Farbpalette“ oder „Himmelblau Farbpalette“
  3. Kombiniere Farben
    Nachdem du gute Farbpaletten gefunden hast, füge eine weitere Farbe wie beispielsweise „Gelb“ hinzu.
    Bsp. „Blau-Gelb Farbpalette“

3) Deine WordPress-Website sollte dir helfen zu verkaufen

Die meisten von uns recherchieren online bevor sie eine Investition tätigen oder sich entscheiden mit jemanden zusammen zu arbeiten. Doch bevor sie eine Entscheidung treffen, möchten sie mehr über die Person oder das Unternehmen herausfinden und sicher gehen, dass sie dort gut aufgehoben sind. Geschäftsbeziehungen bauen auf Vertrauen und Vertrauen braucht in der Regel Zeit.

Im Online-Business funktioniert der Vertrauensaufbau sehr gut über den Newsletter, d.h. in einer idealen Welt registrieren sich Website-Besuchende für deinen Newsletter und erfahren dort alles was sie wissen müssen um eine informierte Kaufentscheidung treffen zu können.

Dein Newsletter ist dein wichtigstes Business-Asset. Aber das weißt du bestimmt schon längst, denn du musst kein Online-Marketing-Profi sein, um mitzubekommen, dass alle namhaften Unternehmen, die ein Produkt oder eine Dienstleistung online verkaufen, ganz wild darauf sind deine E-Mail-Adresse zu bekommen.

Auch du solltest von Anfang an darauf hinarbeiten eine große E-Mail-Liste mit hochwertigen Kontakten zu füllen, denen du deine Angebote schicken kannst.

Und warum ist das so wichtig? Das möchte ich dir gerne sagen:

1) Weil es dich € 0 kostet deine Angebote an deine Kontakte zu schicken.

2) Weil die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass dein Angebot auch tatsächlich gesehen wird.

3) Weil deine Abonnentin mit größerer Wahrscheinlichkeit auch „In the Mood“ also im Sinne von „für dein Angebot offen“ sein wird, wenn sie deine E-Mail liest.

Deine Aufgabe ist es also deinen Website-Besucherinnen einen Grund zu liefern, warum sie ausgerechnet deine E-Mails abonnieren sollen. Und es gibt zwei Möglichkeiten das zu tun: 1) mit deinem Newsletter-Versprechen und 2) mit einem Lead-Magneten (Freebie, gratis Angebot, Geschenk). (H5)

Ideen für deinen Newsletter finden

Stell dir einmal die Frage: Warum soll sich jemand für deine E-Mails anmelden? Mein Tipp: Starte mit einem Newsletter-Versprechen. Das geht schneller als einen Lead-Magneten zu basteln. Und manche Leser wollen vielleicht eher deinen Newsletter als das Freebie.

Beispiel Newsletter: Schreibe 1 bis 2 Sätze, in denen du sagst, was Leser von deinem Newsletter erwarten können. Bsp.: „Registriere dich für meinen Newsletter und sichere dir wöchentliche Tipps rund um gesunde Ernährung für Familien mit Schulkindern.“

Was ist ein Lead-Magnet (Freebie): Ein Lead-Magnet ist ein unwiderstehliches Angebot, das du deinen Landing Page Besucherinnen machst. Im Gegenzug dafür bekommst du einen Namen und eine E-Mail-Adresse.

Beispiel Lead-Magnet: Formuliere das Versprechen eines Lead-Magneten (Freebie, gratis Angebot, Geschenk). Bsp.: „3 einfache Ernährungs-Regeln für Schulkinder. Jetzt Gratis-Guide herunterladen.“

Ich hoffe ich konnte dir in diesem Beitrag die 3 wichtigsten Elemente einer hochprofessionellen WordPress-Website näherbringen.

Hier noch einmal zusammengefasst: 1) Suchmaschinen sollten dir nachhaltigen, regelmäßigen und kostenlosen Traffic auf deine Website bringen, die sich dann für deinen Newsletter eintragen. 2) WordPress-Webdesign besteht aus Design, Farbe, Schriftarten, Text und Tonalität sowie deinen Fotos und adressiert an die emotionale Verarbeitung von Website-Besuchenden. Dein Webdesign wird erheblich dazu beitragen ob sich eine Website-Besucherin / ein Website-Besucher denkt: „Hmmm, gefällt mir oder taugt mir nicht.“ 3) Dein Newsletter ist dein wichtigstes Business-Asset, d.h. du solltest dir überlegen warum sich jemand für deine E-Mails anmelden sollte.