MENU

Die Q&A Sessions sind ein persönliches Projekt von mir. Das Konzept ist ganz einfach: Ich fotografiere eine Person und stelle ihr/ihm eine Frage. Diese Person beantwortet die Frage und stellt meinem nächsten Model eine neue Frage. Das geht dann eigentlich unendlich weiter, da es immer eine offene Frage zu beantworten geben wird. Mal schauen, wo dieser Dialog hinführen wird – ich find´s auf jeden Fall super spannend.

Portraitfotografie Wien

LISI WIESER
(Architektin)

FRAGE: WIE SIEHT EIN PERFEKTER TAG FÜR DICH AUS?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WELCHES DEINER TALENTE HAT NOCH NIEMAND ERKANNT?

Liegenbleiben, Umdrehen, in die Decke kuscheln, wieder Einnicken, Umdrehen, Aufstehen. Dann ein feines langes Frühstück mit warmen Semmeln und Marmelade im gleißenden Licht der Morgensonne. Vom Frühstückstisch aus schweift der Blick über das türkisblaue Meer, salzige Luft weht mir entgegen und salzt mein Frühstücksei. Am Horizont tummeln sich ein paar Wale. Gut gestärkt geht’s dann auf nach Schönbrunn zum Laufen, keiner ist im Park, nur ich allein in sonntäglichem Sonnenschein, die Tiere im Park hopsen frei herum, ich renne mit einem Zebra um die Wette – und verliere! Zurück zuhause wird im vollverglasten Palmenwintergarten ein Bad in der freistehenden Badewanne genommen. Ah! Davor noch eine kurze Sauna-Session in der Glaskugel auf der sandigen Wüstendüne. Erhitzt laufe ich auf die Terrasse in Norwegen und springe in das eiskalte Nass des grün umhügelten Fjords. Frisch und gut aufgewärmt trolle ich mich in die alte Bibliothek.  Wolkenhohe Regale aus altem Mahagoniholz, ein alter Ledersessel beim offenen Feuer… mit Büchern und Tee bewaffnet versinke ich für Stunden. Kurz vor Sonnenuntergang treffe ich meine Freunde auf der Terrasse. Das Rot der Abendsonne fällt über die toskanischen Weinberge und schenkt uns den besten Rotwein ein, den die Welt zu bieten hat. Mit Essen, Plaudern, Trinken, Plaudern, Lachen, Essen, Trinken geht der Tag sanft zu Ende.

Portraitfotografie

RUDI SCHÖLLERBACHER
(Kabarettist)

FRAGE: WAS WAR DEIN SCHÖNSTES UND BERÜHRENDSTES ERLEBNIS?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WIE SIEHT EIN PERFEKTER TAG FÜR DICH AUS?

Zu meinen schönsten Erlebnissen zählen schon immer Konzerte. Und nachdem die Fotos ein bisschen Singer-Songwriter-mäßig wirken, möchte ich kurz von meinem schönsten Singer-Songwriter-Konzert erzählen. Es war im Jänner 2013. Das Konzert war eigenltich schon ausverkauft, aber ich hatte über Umwege noch eine Karte bekommen. Und so saß ich irgendwo im hinteren Drittel des Wiener Stadtsaals und wartete bis es los ging. Und der Anfang war dann eigentlich auch der Höhepunkt des Konzerts. Wie man in vier Minuten nur mit Gitarre und Gesang einen Raum so einnehmen kann, wird wahrscheinlich immer ein Rätsel bleiben. Es war Conor Oberst. Und der Rest des Konzerts war genauso großartig. Nur halt nicht mehr so überraschend. Er hatte einen tollen Musiker dabei und die bezaubernden First Aid Kid als Background-Chor. Alle waren begeistert. Irgendwann hat er gemeint, sein Lieblings-Komiker wäre Leo Bassi. Ein Italiener, der unter anderem Melonen mit einem Vorschlaghammer zerschlägt. Und so hat er gegen Ende dann auch noch Obst ins Publikum geworfen.

Da habe ich mir dann kurz Sorgen gemacht, dass er die Wände oder den Balkon trifft. Weil der Stadtsaal ist immerhin die schönste Kabarett-Bühne des Landes. Und nicht dass am Ende der Conor Oberst weg ist, und die Flecken bleiben. So geht’s schließlich auch nicht. Aber er hat sogar noch gut gezielt.

PORTRAITFOTOGRAFIE

NICI BRANDTMAYR
(Schmuckdesignerin)

FRAGE: WAS IST DEINE LEIDENSCHAFT?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WAS WAR DEIN SCHÖNSTES UND BERÜHRENDSTES ERLEBNIS?

Eine meiner Leidenschaften ist es natürlich Schmuck entstehen zu lassen. In diesem aktiv kreativen Prozess ergeben sich viele Eigenschaften welche die Leidenschaft des Tuns begleiten: Entdecken, entwickeln,  umsetzen, prüfen, scheitern, verwerfen, loslassen, neugierig sein, querdenken, umdenken, verändern…. Was einhergeht ist die Leidenschaft mich mit verschiedenen Materialien und formen auseinander zusetzten (was gibt mir das material bzw was kann ich maximal verändern). Parallel dazu erlebe ich die gleiche Leidenschaft im entdecken meiner eigenen Person, wo hört das Ego auf, wo beginnt die Seele zu sein, was ist mein weg….

Ich sehe Leidenschaft als etwas sich entwickelndes, veränderbares, aktives, auch mit Arbeit verbundenes, um das Feuer immer wieder neu zu entfachen.

Portraitfotografie
JOSH ANDREW
(Marketing & Sales)
FRAGE: WOVON TAG-TRÄUMST DU?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WAS IST DEINE LEIDENSCHAFT?
Es klingt jetzt zwar wie eine Platidude, aber ich finde diese Frage auch sehr schwierig. Es sollte eigentlich heissen, wovon tag-träume ich nicht.
Wenn ich in einem hektischen Alltag Zeit zum Tag-träumen finde, dann schwirren mir ganz viele Gedanken durch den Kopf!
Welche von diesen ganzen Träumereien eignet sich, um diese auch in einem Blog preiszugeben? Schon mein Leben lang bin ich mit den Gedanken irgendwo und sogar meine Mutter hat mich liebevoll ihren kleinen Träumer genannt. Aber ich konzentriere mich jetzt einfach einmal auf ein Thema. Ich liebe es an die Zukunft zu denken. Was mache ich als nächtstes? Wo führt mich mein jetztiger Weg hin? Was wäre wenn?
Zur Zeit träume ich oft von einem Job der mich erfüllt. Einer der mich über alle Maßen glücklich macht und auch meine Geldtasche ordentlich befüllt.
Ich arbeite gerne. Habe es schon immer getan und werde es in Zukunft auch immer. Aber meiner Meinung nach machen die wenigsten Menschen etwas was sie wirklich machen wollen. Und oft wissen sie auch nicht was sie überhaupt wollen.
Zu denen möchte ich nicht mehr gehören. Und davon träume ich ganz oft!
Aber Vorsicht…träumen alleine ist nicht genug 😉
PORTRAITFOTOGRAFIE
NADJA SCHUSTER
(Gender Referntin)
FRAGE: WELCHES LAND SOLLTE MAN/FRAU UNBEDINGT GESEHEN HABEN?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WOVON TAG-TRÄUMST DU?
Diese Frage fällt mir als leidenschaftlich Reisende nicht leicht, weil die Faszination für das Fremde groß ist und mir die Auswahl schwer fällt. Allerdings ‚bereise‘ ich nicht nur andere Länder, sondern tauche in neue kulturelle, soziale und politische ‚Welten‘ ein, in denen ich mich auch gern treiben lasse. Laos war eines der Länder, das tiefe und nachhaltige Spuren hinter lassen. So tief, dass ich eine Zeit lang sogar mit dem Gedanken gespielt habe, mich dort nieder zu lassen.

Was hat mich an Laos so fasziniert? Die Stille und Bescheidenheit der Menschen. Laos zählt zu den ärmsten Ländern der Welt, aber in keinem anderen habe ich so viele glückliche – Bhutan kenne ich allerdings noch nicht – und zufriedene Menschen getroffen wie dort. Ich erinnere mich genau an die Stimmung und den Rhythmus in Einklang mit dem ruhigen, gleichmäßigen Fluss des mächtigen Mekongs, der sechs Länder ‚vereint‘. Der Norden mit seinen spitzen Bergen, holprigen Straßen, atemberaubenden Wasserfällen und Dümpeln verleitet zum Lianenschwingen, der Süden hingegen bezaubert durch die 1.000 Inseln, die duftenden Kaffeefelder und den dichten Laubwald. Auch Kulinarisch trifft die laotische Küche voll und ganz meinen Geschmack: eine heiße Pho mit allerlei frischen Kräutern an einer ruhigen Straßenecke und im Anschluss ein erfrischendes kühles Beer Lao – zu dessen Ingredienzien Jasmin-Reis zählen, mit Blick auf die ‚Lebensader‘ Südostasiens. Glücksmomente pur.

Wie ihr seht, kann ich ohne große Anstrengung jederzeit und immer wieder in dieses unvergleichlich schöne Land ‚reisen‘. Warum heißt es eigentlich Fern-weh und nicht Fern-traum?

PORTRAITFOTOGRAFIE

MIMI HIE
(Fernsehmoderatorin)

FRAGE: WAS MACHT DICH GLÜCKLICH?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WELCHES LAND SOLLTE MAN/FRAU UNBEDINGT GESEHEN HABEN?

Die Frage, was mich glücklich macht, wirft bei mir sofort Fragen auf. Zum Beispiel, wann ich das letzte Mal glücklich war. Und was der Grund war. Und dann denk ich mir, dass ich zu viel denke, weil es doch nur um Gefühle geht. Also macht es mich schon glücklich, wenn ich diesen freien Lauf lassen kann.

Glücklich: Wenn ich in gutes Essen beiße. Wenn ich die Augen schließen muss, weil mich die Sonne blendet, aber nur ein bisschen. Wenn der Mensch, der mich “Mama” nennt, einen Lachanfall hat. Glücklich macht es mich, wenn die Musik mich erreicht. Wenn ich sie im besten Fall selber erzeugen kann, schwarze und weiße Tasten eine magische Dimension bilden. Es macht mich glücklich, wenn das Kleid, das auf der Kleiderstange hängt, an mir noch besser aussieht.

Wenn ich in andere Länder reisen kann. Wenn ich nicht reisen muss, um bei mir zu sein. Wenn ich Schluckauf habe, und der eine an mich denkt.

Also wenn’s mal läuft, dann läuft’s. Jetzt kann ich nicht mehr aufhören!

PORTRAITFOTOGRAFIE

EMO ROTTER
(Digital Expert)

FRAGE: WAS WÄRE DAS BESTE, DAS DIR IN DIESEM JAHR NOCH PASSIEREN KÖNNTE?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WAS MACHT DICH GLÜCKLICH?

Ein Lotto Gewinn und ein Flugticket auf die Malediven.
Könnte mir gerade nix besseres vorstellen 🙂

PORTRAITFOTOGRAFIE

TIZI GAPP
(Fotografin)

FRAGE: WAS WAR EINER DEINER BESTEN ENTSCHEIDUNGEN UND WARUM?
FRAGE AN DEN NÄCHSTEN: WAS WÄRE DAS BESTE, DAS DIR IN DIESEM JAHR NOCH PASSIEREN KÖNNTE?

Meine beste Entscheidung war es meiner inneren Stimme und meinem Herzen zu folgen und anstelle einer zusätzlichen PR Ausildung nach meinem Soziologie Studium
eine Fotografie Ausbildung zu absolvieren. Diese Entscheidung hat mir neue Welten eröffnet und unglaublich viele wunderbare Momente und Möglichkeiten beschert.
Heute bin ich Fotografin, viel auf Reisen, habe in verschiedenen Ländern gearbeitet, neue Kulturen und Lebensweisen kennengelernt und kann sagen, das hat mein Leben
sehr bereichert und erfüllt.
CLOSE
error: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt.